Gewinde in HPL

  • hi andreas

    wir bohren die platten und schneiden dann das gewinde mit einem akku schrauber niedrige stufe rein.

    die andere möglichkeit wäre einen speziellen gewinde fräser zu nehmen und über helix eintauchen und über den mittelpunkt wieder ausfahren.

    selber noch nicht gemacht nur darüber gelesen.

  • Mit einem Gewindefräser und Helix geht das, habe ich schon gemacht. Allerdings war das M16, also schon ein ordentlicher Fräser. Für M4 gibt es zwar auch Gewindefräser, stelle mir das dort aber etwas filigraner vor.


    Mit einem Gewindebohrer bekommst du das nicht hin. Bei den Metallern geht das, die haben aber auch Spindeln die bei niedrigen Drehzahlen noch Drehmoment haben und ausserdem besitzen die einen Spindelsensor der die Achsposition an die Steuerung zurück meldet um Z Zustellung und Drehzahl zu synchronisieren.


    Gruss

    Frank

  • Bis jetzt habe ich einfach nur ein Loch gebohrt und dann eine Gewindehülse eingedreht. Doch jetzt behauptet der Kunde dass ein anderer ihm schon direkt das ein M6 Gewinde mit der CNC eingefräst hätte. Er hat mir allerdings noch nicht verraten wie er das macht. Wahscheinlich benutzt dieser auch nur den Akkuschrauber. Ist wahrscheinlich sowieso schneller als ein zusätzlicher Werkzeugwechsel.

  • hi chriander

    wichtig wäre das bevor du den akkuschrauber an die hpl platte anlegst die löcher mir einem senker leicht ansekst sonst zieht du von beginn weg die beschichtung in die höhe.

  • ChrianderBZ

    hey muss das Thema hier nochmal ausgraben weil ich wohl auch demnächst Gewinde in HPL Platten machen muss.


    Hast du das eigentlich nun mit dem Gewindefräßer gemacht oder doch nur mit dem Akku schrauber?

    Meines wäre dann ein M5.


    Wäre für hilfe sehr dankbar

  • Hallo Gschloar


    Wir haben einen Gewindefräser von Vhf, hatten den noch nie im Einsatz, sieht aber vielversprechend aus.

    Für die Suche: Zirkular-Bohrgewindefräser von Vhf.


    Grüsse

  • Von den Gewindefräsern gibt es auch verschiedene. Entweder nur ein Gang, mit denen muss man das ganze Gewinde als Helix abfahren, oder aber mit mehreren Gängen, da reicht dann quasi eine Steigung für dünne Platten. Mir gefällt Variante 1 besser, dauert halt auch länger.


    Die Frage ist auch Sackloch oder Durchgang. Beim Sackloch sollte man von unten nach oben fräsen wegen der Späne.


    Gruss

    Frank

  • Es handelt sich um ein Sackloch ca. 7mm tief bei einer 10mm Compact platte. Und ja hätte es auch von unten gemacht


    Das mit den mehrzahnigen fräsern klingt interessant, aber warum gefällt dir der einzahnige besser?

  • Maasch

    Wie weiter oben beschrieben sind das spezielle fräßer die sind kleiner wie der eigentliche durchmesser und damit fährst du in der mitte des loches Runter und beim Hochfahren fährst zu mit der Steigung des Gewindes und mit dem eigentlichen durchmessers des Gewindes Hoch.

  • Ich könnte mir vorstellen das bei einem Einzahn der Schneidendruck geringer ist und somit die Geometrie des Gewindes präziser wird. Ein M5 Fräser ist ja nicht wirklich gross, du hast ja nur ein 4,2 mm Kernloch.

    Wenn ich mit einem 3 mm VHM HPL Platte fräse kann man gewaltige Unterschiede bei Gleich/Gegenlauf sehen. Ich hätte es früher nicht für möglich gehalten das sich ein 3er VHM so verbiegt ohne zu brechen.

    Die Variante mit dem Gewindebohrer und Akkuschrauber bei einem Sackloch scheidet aber aus, du musst das fräsen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!