Vertikale Tasche Eintauchvorschub

  • Hallo,

    bei WW7 gibt es die Möglichkeit den Eintauchvorschub bei vertikalen Taschen einzustellen, was bei WW6 leider fehlt.

    Da ich sehr sehr oft runde Ausschnitte mit Zustellung 0% mache wäre es besser wenn beide Vorschübe identisch wären.

    Welche Anpassungen kann ich vornehmer um dies zu ändern?

    Gruß

    Andreas

  • Hallo Andreas ,

    wenn du unbedingt ein separaten Vorschub benötigst könntest du es mit einer Freiform Tasche machen dort ist der Vorschub in z separat einzugeben .

    Gruß Chris

  • Entschuldigung, aber eine Freiformtasche ist Müll, die sollte man wirklich nur benutzen wenn es absolut anders nicht zu lösen ist.

    Wer sich mit der Anpassung von Unterprogrammen nicht auskennt erstellt einfach eine variable Komponente. Das sollte jeder hinbekommen der mit Woodwop arbeitet.

    Gruss

    Frank

  • Komponenten sind für mich kein Problem, ich habe für fast alles eine, auch für solche Ausschnitte. Aber das war hier nicht die Frage.

    Also beantwortet bitte meine Frage und gebt mir keine Vorschläge wie ich es anders machen könnte.

    Danke!

    Edited once, last by ChrianderBZ (May 10, 2021 at 9:01 AM).

  • Sorry Andreas da stehe ich jetzt aber auch auf dem Schlauch ,

    in WW6 , bei einer Tasche hast du doch nur eine Möglichkeit ein Vorschub einzustellen , da sollte der Vorschub beim eintauchen doch identisch sein mit dem der Bearbeitung , es sei den das der Durchmesser deiner runden Tasche nur geringfügig größer ist als der des Werkzeugs , dann reduziert sich der Vorschub durch die Ausgleichbewegung der Spindel . das Phänomen habe ich auch bei Spion Löscher , wie man das beeinflusst weiß ich leider auch nicht und ärgert mich auch immer wieder .

    Gruß Chris

  • Ganz einfach, du nimmst ein Programm mit Tasche drin und generierst das. Nun gibt es, je nach dem ob gespiegelt oder nicht, im prg Ordner eine oder mehrere Dateien mit identischen Namen aber unterschiedlichen Dateiendungen zur mpr. Die einmal öffnen mit einem Editor. Dort siehst du dann den Code den die CNC abarbeitet. Dort findest du dann auch die Zeile in dem das Unterprogramm der Tasche aufgerufen wird. Bei unserer Weeke steht dort L TAVRT40. Willst du etwas mit eigenem Modus machen hat die Datei im upg Ordner dann diese Endung, z.B. TAVRT40.123. Idealer Weise öffnest du die UPG mit dem Megarepl von Homag dann ist es gleich etwas bunt animiert und man erkennt besser was man macht.

    Bevor du dort etwas änderst immer eine Kopie der original Datei machen!

    Gruss

    Frank

  • Ganz einfach, du nimmst ein Programm mit Tasche drin und generierst das. Nun gibt es, je nach dem ob gespiegelt oder nicht, im prg Ordner eine oder mehrere Dateien mit identischen Namen aber unterschiedlichen Dateiendungen zur mpr. Die einmal öffnen mit einem Editor. Dort siehst du dann den Code den die CNC abarbeitet. Dort findest du dann auch die Zeile in dem das Unterprogramm der Tasche aufgerufen wird. Bei unserer Weeke steht dort L TAVRT40. Willst du etwas mit eigenem Modus machen hat die Datei im upg Ordner dann diese Endung, z.B. TAVRT40.123. Idealer Weise öffnest du die UPG mit dem Megarepl von Homag dann ist es gleich etwas bunt animiert und man erkennt besser was man macht.

    Bevor du dort etwas änderst immer eine Kopie der original Datei machen!

    Gruss

    Frank

    bei unserer BMG512 5Achs gibt es keine TAVRT40 sondern eine.VS.VTA und da ist dies nicht so einfach, denn dieses upg bezieht seine grundlegenden Fräsbahnen wieder aus einem anderen darin aufgerufenen Unterprogramm, kennt sich da auch wer schon aus!?

  • Hallo Gerhard,

    alles ohne Gewähr was ich jetzt schreibe mangels passender CNC.

    In der .vs_vta wird ziemlich am Ende die .tech_vta aufgerufen die bei der Weeke der tavrt40 entspricht. Dort werden die Werkzeugwege berechnet.

    Willst du einen eigenen Modus nutzen beide Dateien kopieren und um meinetwegen .123 erweitern. In der .vs_vta.123 musst du dann die entsprechende Zeile auf L .tech_vta.123 ändern.

    Gruss

    Frank

  • Danke, habe ich mir auch schon mal überlegt, nur muss ich mich erst mal mit den Daten in der .tech_vta vertraut machen, wie und was dort berechnet wird, und wie und was man ändert.

    Oder hast du infos zu dieser Berechnung in der Datei?

  • Moin,

    wenn du nur den Eintauchvorschub ändern willst ist das recht einfach. Es gibt mehrfach Stellen mit FP123/3. Entweder die schnell und schlampig Version und das /3 entfernen oder du änderst die Stellen in FP1234 und legst ganz am Anfang eine neue Zeile an mit P1234=P123. So kannst du später schnell andere Vorschübe angeben ohne im ganzen Code wieder etwas änder zu müssen.

  • Moin,

    wenn du nur den Eintauchvorschub ändern willst ist das recht einfach. Es gibt mehrfach Stellen mit FP123/3. Entweder die schnell und schlampig Version und das /3 entfernen oder du änderst die Stellen in FP1234 und legst ganz am Anfang eine neue Zeile an mit P1234=P123. So kannst du später schnell andere Vorschübe angeben ohne im ganzen Code wieder etwas änder zu müssen.

    Super, Danke!

  • Servus,

    ich hab hier den Werkzeuradius abgegriffen und anhand dessen den Eintauchvorschub festgelegt.

    MfG

    Pfoti

    P.S.: Nur mal so um zu zeigen, was möglich wäre.. :P

    Da zahlt sich die Erfahrung mit Programmierung der alten CNC mitttels reinem G-Codes doch noch aus.

    MfG

    Pfoti

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!