Dreischichplatten formatieren

  • Guten Abend zusammen,

    ich bin an Euren Erfahrungen zum Formatieren von 3-Schicht-Platten in Fichte interessiert.

    Welche Fräser nutzt Ihr dafür?

    Wie geht Ihr da vor, daß es an den Ecken nicht zu Ausrissen kommt?

    BG, Oliver

  • hi

    schlicht fräser nach oben und unten schneidend im gleichlauf mit nicht zu viel vorschub fräser durchmesser 18, drehzahl 22000, vorschub 5m

    an den ecken einen kleinen radius mind 0.5mm.

    aussen formatieren mit grossen falzkopf je grösser desto besser habe 125mm im einsatz. mit ebenfalls 5m, 3m an den ecken

  • Schärft ihr den Fügefräßer nach oder Tauscht ihr die nur aus? Was kostet so ein satz messer und fals nachschärfen werden die am fräßer geschliffen oder schickt ihr nur die messer weg?


    Zwecks dreischicht Formatieren muss ich sagen ich musste da noch keine großen mengen machen ich formatiere die meist mit der Säge und fals notwendig füge ich noch paar zentel mit Falzkopf nach. Bei großen mengen natürlich keine optimale lösung.

  • hi

    schlicht fräser nach oben und unten schneidend im gleichlauf mit nicht zu viel vorschub fräser durchmesser 18, drehzahl 22000, vorschub 5m

    an den ecken einen kleinen radius mind 0.5mm.

    aussen formatieren mit grossen falzkopf je grösser desto besser habe 125mm im einsatz. mit ebenfalls 5m, 3m an den ecken

    So einen Schlichtfräser habe ich mir jetzt für die Massivholzverarbeitung bestellt. Der fehlte mir noch.

    Wie programmierst Du das, daß der Vorschub an den Ecken runtergeht?

  • hi woodie


    im fräsmakro einen technologie parameter einfügen dort kannst du den vorschub bestimmen.

    genaure info findest du unter hilfe im Fenster auf F1 kommt die dazupassende hilfe automatisch.

    hab dir mal ein muster angefügt

  • ich bremse den Vorschub auch mit Technolgieparameter, aber man kann auch eine kleine Rundung einfügen das bremst auch ein wenig.

    Dieser Formatfräser eignet sich vor allem sehr gut für furnierte Platten. Es gibt so gut wie keine Ausrisse beim Querfräsen.

  • Der Wendeplatten fräßer ist bestimmt recht interessant weil man auf die schnelle einen frischen satz messer hat, aber fürs Formatieren von beschichteten spannplatten seh ich den nicht.


    Habe selbst einen bestückten Fräßer mit 50mm Durchmesser und als Z3 im einsatz, den darf ich mit 24000 umdrehungen drehen und kann so 19 Platten mit 5mm aufmaß mit einem Vorschub von 35m Formatieren. Natürlich auch bei Furnierten platten.

  • hi woodie


    im fräsmakro einen technologie parameter einfügen dort kannst du den vorschub bestimmen.

    genaure info findest du unter hilfe im Fenster auf F1 kommt die dazupassende hilfe automatisch.

    hab dir mal ein muster angefügt

    Danke Dir, schau ich mir an!

  • Habe selbst einen bestückten Fräßer mit 50mm Durchmesser und als Z3 im einsatz, den darf ich mit 24000 umdrehungen drehen und kann so 19 Platten mit 5mm aufmaß mit einem Vorschub von 35m Formatieren. Natürlich auch bei Furnierten platten.

    Welchen Fräser benutzt du denn?


    Bin selber immer noch am schauen was am besten geht.


    Wir haben einen 100mm Fügekopf Z3 von Leitz, mit Wechselmesser DP Deckschichten werden super, aber die Mittellage wird sehr grob

    100mm Fügekopf Z3 von Leuco mit Wechselmesser DP...... das Gleiche

    48mm Besäumfräser Z4-Z2-Z4 DP festbestückt da wird es am besten.


    Auf der Kam haben wir Fügeköpfe von Leuco, festbestückt Z2 da kommen die Platten fast perfekt raus, mit Vorschub 10 Meter wenn man nur fügt, aber auf der CNC bekomm ich dass nicht hin.

    Es geht nur um die Mittellage! Die Deckschicht wird bei jedem Perfekt.


    Weder Leitz noch Leuco können da helfen.


    Gruß Sebastian

  • Warum stört dich die mittelage? Wegen dem anliegen am Lineal der Kantenleimmaschine?

    Wir haben an der Nesting Linkslauf fräßer im einsatz weil dann die Teile besser am Lineal anliegen.


    Welchen fräßer wir genau haben weiß ich selbst nicht wir bezihen unsere Werkzeuge fast ausschließlich von der Firma WTEC, die liefern AKE, Leuco und lassen auch speziel für sich produzieren deshalb kann ich nicht sagen welcher Hersteller weil ich es gar nicht weiß.

    Hab mal ein Bild angehängt vom Fräßer.

  • Die " aufstehende Mittellage" stört z.B. bei Rückwänden die nur verschraubt werden, Böden die nur mit Clamex verbunden werden etc.

    Unser Schleifdienst sagt ich bin da zu pingelig.


    Aber warum die Sachen wenn ich es in der Kam nachfräse besser rauskommen als bei der CNC kann er mir auch nicht sagen.


    Gruß Sebastian

  • Was für nen Achswinkel hast an den Fräßern?

    Das Leuco P-System sollte das doch ordentlich hinkriegen, zwar selbst nie damit gefräst aber die bewerben das doch so extrem.

    Zumindest eine erklärung sollten solche Werkzeug hersteller schon haben warum das Fügen an der Kante besser ist.


    Die Leicht aufstehende mittellage haben wir auch aber bisher hat das noch keinen Kunden gestört und wir verschrauben die meisten Rückwände nur oder sie werden eingenutet aber da hast auch eine Leichte Fuge.

  • Ich schau am Montag nach.

    Der Leitz 100mm hat auf alle Fälle weniger Achswinkel als der Leuco 100mm, und der Fräser auf der Kam. Aber nur ein paar Grad.


    20200812_090919

    Gruß Sebastian

  • wenn ich mir die beitrage so ansehe denke ich ich bleib bei meinen z1 d20 nl28 schaftfräser in dp. da komm ich auch meine 30-40 platten weit mit formatieren von dekorspanplatten 19mm mit 2mm abnahme und eine vorschub von 7m. der fräser wird nur für diesen zweck eingesetzt. die zeitersparnis bei mehr zähne und dadurch mehr vorschub machen die schärf bzw anschaffungskosten nicht weg meines erachten.


    ein punkt der noch nicht angesprochen wurde sind die anschaffungskosten bei mir 85€ je fräser und 29€ für das schärfen je fräser was ich max 1x machen lasse. dann wird der fräser nur mehr zum groben vorfräsen als andere Nummer eingesetzt bei zum wegwerfen.

  • wenn ich mir die beitrage so ansehe denke ich ich bleib bei meinen z1 d20 nl28 schaftfräser in dp. da komm ich auch meine 30-40 platten weit mit formatieren von dekorspanplatten 19mm mit 2mm abnahme und eine vorschub von 7m.

    30-40 Platten? wie meinst du das? 30-40 2800x2070 ganze platten mit Möbelteilen oder 30-40 Möbelteile? Beides ist nicht viel.

    Ein größerer Fräßer mit mehr zähnen ist die anschaffungskosten alle mal wert,

  • mit platten meine ich ganze Platten 2800x2070 aufgeschnitten je in 30-50 teile ergibt eine Stückzahl von ca 1000-2000 teile ausrissfrei.

    wobei der fräser im anschluss noch für furnierte spanplatten mit anderer fräsernummer die gleiche zeit noch herhalten muss bevor er geschliffen wird.

    30-40 Platten? wie meinst du das? 30-40 2800x2070 ganze platten mit Möbelteilen oder 30-40 Möbelteile? Beides ist nicht viel.

    Ein größerer Fräßer mit mehr zähnen ist die anschaffungskosten alle mal wert,

    hab mich mit grösseren durchmesser noch nicht auseinandergesetzt, aber würde mich interessieren was da alles möglich wäre.

    bitte um erfahrungsberichte über anschaffungskosten bzw schärfpreise.

    bekommen auf unserer neuen kantenanleimmaschine von ott einen diafräser mit 100mm drauf und bin neugierig wie lange der bis zum schärfen hält. haben bis lang eine ott Atlantik, da kann man noch nicht nachfräsen also muss die fräsfläche schon von der cnc perfekt sein bevor die kante draufkommt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!