Posts by duketreiber

    Hallo Lucas,


    du musst WW7 auf der neuen Festplatte neu installieren. Ein Problem ist allerdings das bei der ersten Installation ein Homag Pfad gesetzt wird in den dann immer WoodWop installiert wird z.B. bei Updates. Dieser Eintrag in der Registry muss zuerst gelöscht werden. Ich kann dir allerdings auch nicht sagen wo der genau zu finden ist. Es geht auf jeden Fall, ich hatte das vor einigen Jahren mal gemacht.


    Gruss

    Frank

    Moin,

    WW 6.5, bist du sicher? Meines Wissens nach hat es diese Version nie gegeben. Wenn ich richtig informiert bin war die 6.1529 die letzte Version bevor es mit 7.0 weiter ging.


    Ich vermute mal das die Programme von einer Software erstellt werden und somit nicht händisch programmiert sind. Als erstes würde ich prüfen ob ein Muster erkennbar ist. Tritt das bei offenen oder geschlossenen Konturen auf? Wenn geschlossen wie sind die angegeben, also 1:0 bis 1:0 oder meinetwegen 1:0 bis 1:25? Wenn letzteres, liegen Start und Endpunkt auch exakt an der selben Position?


    Als erstes ist aber mal zu prüfen ob auch die aktuelle Version von WW6 installiert ist.


    Gruss

    Frank

    Das Plattenmaterial ist ein entscheidender Faktor bei der Standzeit, seit wir vor Jahren von P**** auf Egger umgestellt haben halten die DIA Fügefräser am Kantenanleimer mindesten doppelt so lange. Auch andere Plattenhersteller haben wohl viele Fremdpartikel drin die nix mit Holz zu tun haben.


    Warum fahrt ihr mit senkrecht eintauchen und fliegend? Wenn ich unser UPG so auf die schnelle überfliege wird da nur der Werkzeugradius korrigiert auf dem Z-Weg. Es wird also recht steil eingetaucht. Besser wäre tangential/fliegend eintauchen.


    Gruss

    Frank

    Kann es sein das du die Fräsungen in einer Komponente hast die mit einem Blockmakro gerastert werden? Möglicherweise liegen die Konturzüge nicht auf einer Standard Ebene und sich wohl möglich noch drehbar? Wenn ja hatte ich das gleiche Problem als unsere Venture 3 noch unter WW5 lief. Abhilfe schaffte nur das ganze in mehreren Etappen zu fräsen.


    Gruss

    Frank

    Wenn Bohrer schlecht rein gehen miss mal den Schaft an der flachen Stelle, der sollte 9.2 mm sein. Ich hatte schon mal einzelne Bohrer die 9.3 hatten.


    Gruss

    Frank

    Hallo Chris,

    schau mal ob die XY-Achsen alle weit genug von den Endanschlägen entfernt sind. Wenn nicht einfach von Hand etwas in die Mitte ziehen. Der Werkzeug Aufnahmeplatz sollte auch abgeklappt sein, meine ich zumindest. Sollte das nicht das Problem sein wirst du ohne Techniker kaum weiter kommen.


    Gruss

    Frank

    Venture5XL_user

    so einen 5 Spindler im 32er Raster konnte ich vor Jahren mal günstig ergattern, viel benutzt wurde der aber nicht. Mangels grosser Durchgangsbohrer kann ich das auch nicht testen. Ich würde aber vermuten das es ähnlich gut werden sollte als wenn der Bohrer direkt in der Hauptspindel steckt. Voraussetzung ist natürlich das die Buchse in der C-Achse nicht ausgeschlagen ist.


    Gruss

    Frank

    Das Problem ist aber nicht nur das der Bohrer in der Aufnahme "wackelt" sondern auch das man eine Hubspindel hat die Konstruktionsbedingt etwas Spiel haben muss. Wer das Schnellwechsel System ständig benötigt hat eh einen zu kleinen Bohrkopf gekauft. Ich hätte auch nichts gegen eine Befestigung mittels Madenschraube einzuwenden.


    Gruss

    Frank

    ne nicht wirklich, es sind nur einige Funktionen dazu gekommen und es ist bunter geworden. WW5 konnte man sehr schnell mit der Tastatur bedienen, WW7 ist eher ein Mausprogramm.

    Will man zu WW5 kompatibel bleiben kann man neu Funktionen teilweise nicht nutzen. Wird die alte CNC mit WW5 ausgemustert ist es sinnvoll auch alle AV PCs umzustellen, was natürlich eine Kostenfrage ist. Kommt die neue CNC zusätzlich muss man es abwägen was einen wichtiger ist.


    Gruss

    Frank

    Moin,

    wenn du nur den Eintauchvorschub ändern willst ist das recht einfach. Es gibt mehrfach Stellen mit FP123/3. Entweder die schnell und schlampig Version und das /3 entfernen oder du änderst die Stellen in FP1234 und legst ganz am Anfang eine neue Zeile an mit P1234=P123. So kannst du später schnell andere Vorschübe angeben ohne im ganzen Code wieder etwas änder zu müssen.

    Hallo Gerhard,

    alles ohne Gewähr was ich jetzt schreibe mangels passender CNC.


    In der .vs_vta wird ziemlich am Ende die .tech_vta aufgerufen die bei der Weeke der tavrt40 entspricht. Dort werden die Werkzeugwege berechnet.


    Willst du einen eigenen Modus nutzen beide Dateien kopieren und um meinetwegen .123 erweitern. In der .vs_vta.123 musst du dann die entsprechende Zeile auf L .tech_vta.123 ändern.


    Gruss

    Frank

    Hallo,

    der WZ_DBE muss geschlossen sein sonst werden die Einträge in der ini nicht übernommen!

    Nach einem kurzen Test kann ich sagen das die wz_dbe.ini unter a1\db die entscheidende ist. Also dort einfach eine entsprechende ini anlegen. Entscheidend dürfte aber auch die Version vom WZ_DBE sein. Wir haben V 2.14.378 Datenbankversion 14, ich meine das dürfte die letzte sein die freigegeben wurde.


    Gruss

    Frank

    Hallo,

    ich hatte vor längerer Zeit mal experimentiert was mit unserer alten 4-Achs und dem CAM-Plugin möglich ist. Ich habe damals mit einem Scheibenfräser auf dem Schlosskasten gearbeitet. Da kam zuerst auch diese Meldung oder zumindest eine ähnliche. Folgendes hatte ich notiert damit es funktioniert. Man muss dazu sagen die CNC hat eine PC85 Steuerung, ist also schon was älter.


    Quote

    wz_db85.mdb > wz_db > Aufnahmetyp muss 1 sein für HSK63 > mit Access öffnen

    spdl_db86.txt > Spindel muss Nr. 101 haben

    h1 > CNC muss 9 sein

    mittels wz_dbe.bat > Kopien von wz_db85.txt und wzw_db85.txt als 86 erstellen


    Zum Geometrietyp gib es zu sagen das dieser bei Weeke nicht genutzt wird/wurde. Beim alten WZ_DBE kann man sich das aber selber "freischalten". Dazu muss in der wz_dbe.ini unter [GENERAL] der Eintrag ShowGeometryType=1 ergänzt werden. Die wz_dbe.ini kann im a1 Ordner vorhanden sein aber auch im Programmverzeichniss vom WZ_DBE. Welche Vorrang hat kann ich gerade nicht sagen, im Zweifel in beiden den Eintrag ergänzen.


    Bei solchen Eingriffen an der CNC immer erst Sicherungskopien der Dateien erstellen und auch genau notieren was man wo geändert hat. Mit einen falschen Eintrag kann sich auch gerne mal mal was komplett zerschiessen.


    Gruss

    Frank

    Ohne ein Beispiel einzustellen wird da wohl niemand etwas konkretes dazu sagen können. Sollten Bearbeitungen aus dem CAM-Plugin in den Komponenten drin sein so können die nicht gespiegelt werden.


    Gruss

    Frank