Posts by Marcus

    1. Werkzeug als Hauptwerkzeug deklarieren

    Werkzeug kopieren und eine neue Werkzeugnummer vergeben.

    Als Hauptwerkzeug das 1. Werkzeug auswählen. Werkzeugdaten eingeben, Versatzmasse nicht vergessen, C-Achse um 180Grad? drehen.

    Vorsichtig einfahren

    Ich bin bei aussenradien schon runter auf 20mm bei 2mm Kante gegangen. Das geht aber nicht mit jeder Kante, bei den meisten gibt's da weißbruch. Das ganze hinzubekommen ist schon eine probiererei mit Temperatur, Vorschub, Drehzahl, Heizleistung. Oft hilft, vor dem radius, Vorschub runter und heizleistung dekorseite hoch. Eine kurze verweilzeit am Start und Endpunkt des radius kann auch was bringen.

    In eine Komponente kannst du Bearbeitungen reinpacken, die du öfters benötigst. Ich hab Komponenten für z.B. Arbeitsplattenverbinder, Ausschnitte, Korpusverbinder, usw.. Die kannst du auch drehen und in x,y,z verschieben.

    Bei anderen Herstellern nennt sich die Komponente auch Makro. Falls dir das mehr sagt.

    Es ist natürlich schwierig hier immer voll fertig programmierte Daten zur Verfügung zu stellen. Denn diese zu erstellen kostet mich Zeit und meinen Arbeitgeber dementsprechend Geld. Somit könnten wir hier Denkanstöße geben und du versuchst es selbst zu erstellen.

    Hallo,

    wir haben am Freitag noch den Absaugschlauch getauscht, der alte war verschlissen und löchrig. Nach dem einschalten der Absaugung hat der Schlauch gewackelt wie ein Kuhschwanz. Und auch die Verrohrung hat Schwingungen deutlich zittern lassen. So können wir nicht produzieren, sonst kommt uns das ganze irgendwann runter.

    Was können wir tun? Der alte Schlauch war deutlich schwerer als der neue. Liegt das daran, also am Gewicht des Schlauches? Die Länge ist ungefähr gleich. Die Probleme hatten wir sonst noch nie, der Schlauch wurde in der Vergangenheit schon öfters ausgetauscht.

    Weiß jemand Abhilfe?

    Ich nutze den Wizard ab und zu. Der musste einmalig eingerichtet werden, damit alles passt z.b. Werkzeugnummern,... . Also passt schon was der generiert. Ich schau das ganze immer noch durch und ändere gegebenenfalls ab. Ist bei mir schon ein etwas älteres Baz, da hats zu deiner Version bestimmt etliche Verbesserungen gegeben.

    Ich arbeite auch mit einer P110 und hatte das Problem auch schon einmal. Leider kann ich nicht mehr sagen wie ich es genau gelöst habe. Ich weiß noch, die letzte Aktion war, mit dem Handterminal die Taste rechts (obere/untere weiß ich nicht mehr) drücken, dann hat man das Werkzeug in der Hand. Wenn du die Maschine erst einen Monat hast, dann ruf doch bei der Service Hotline an. Die können dir da auf jeden Fall weiterhelfen.

    Eine for Schleife in Hops zu programmieren ist, wenn man sich bissle auskennt, nicht so kompliziert. Wir haben Hops in der AV, somit kenne ich beide Systeme. Woodwop ist eben anders aufgebaut, was eigentlich kein Nachteil ist. Man muß sich damit auseinandersetzen und das geht nunmal nicht von heute auf morgen.

    Du kannst in deinem unterprogramm (Komponente?) einmal sämtliche Optionen durchprobieren, dann solltest du dort auch sehen wenn mehrere Bearbeitungen aktiviert sind. Manchmal sind es auch nur Kleinigkeiten die geändert werden müssen, z.B. Werte in Klammer setzten.

    Eine for Schleife zu programmieren, so wie du es von Hops kennst, ist in woodwop leider nicht möglich. Da musst du schon eine Etage tiefer schauen und in den upg direkt was (um)programmieren. Da gibt es for Schleifen. Da solltest dich aber schon gut mit cnc Programmierung auskennen, sonst ist das definitiv nicht zu empfehlen.

    Das könnte am Verfahrweg der Zange liegen. Die Zange greift während Fräsbearbeitungen nicht um. Dann musst du den oberen Konturzug splitten und die Strecke z.B. mit 3 Fräsungen abfahren. Also immer Stückweise, so kann die Zange umspannen.